Rezitations- und Schreibwettbewerb: Merseburger Zaubersprüche und Zaubergeschichten

„Ben zibena bluot zibluoda“ – der fremden und doch fühlbaren Mystik der Merseburger Zaubersprüche kann sich niemand entziehen. Als einzige in Deutschland erhaltene heidnische Beschwörungsformeln sind sie Merseburgs größter Zauber. Vor mehr als 1000 Jahren wurden sie von einem Mönch aufgeschrieben und erst 1841 in einer theologischen Sammelschrift des 9. und 10. Jahrhunderts in der Merseburger Domstiftsbibliothek wiederentdeckt. Im Festjahr „Geweiht für die Ewigkeit. 1000 Jahre Merseburger Domweihe“ wollen wir deshalb auch 180 Jahre Wiederentdeckung der Merseburger Zaubersprüche würdigen. Der Freundeskreis Literatur e. V. und die Merseburger Autorengruppe „Leseturm“ rufen in Kooperation mit den Vereinigten Domstiftern zu einem Rezitations- und Schreibwettbewerb auf. Gesucht werden die besten Rezitationen der Merseburger Zaubersprüche sowie die besten Merseburger Zaubergeschichten.

Rezitationswettbewerb Merseburger Zaubersprüche

Der Freundeskreis Literatur e. V. sucht die beste Rezitation der Merseburger Zaubersprüche. Die überlieferten Texte haben ihren Zauber vor über 1000 Jahren durch das gesprochene Wort entfaltet. Nun weiß niemand, wie die althochdeutsche Sprache damals geklungen hat. Trotzdem wollen wir die Sprüche heute für uns hörbar machen. Tragen Sie uns Ihre Interpretation des ersten, des zweiten oder auch der beiden Merseburger Zaubersprüche vor. Die Rezitation ist in drei Kategorien möglich: 

  • Kategorie 1: Wiedergabe in nachempfundenem Althochdeutsch (Original) 
  • Kategorie 2: Wiedergabe in neuhochdeutscher Übertragung (heutiges Deutsch) 
  • Kategorie 3: freie künstlerische Interpretation (Umfang wie 1 oder 2)
 

Auf der Projektseite des Freundeskreis Literatur e. V. zeigen Akteurinnen und Akteure Merseburgs, wie die Rezitationen der Zaubersprüche aussehen können. 
Zur Projektseite

Weitere Informationen und die genauen Teilnahmebedingungen werden in Kürze bekannt gegeben.
 
Der Oberbürgermeister der Stadt Merseburg, Jens Bühligen, lädt zur Teilnahme am Rezitationswettbewerb ein. Auch die Künstlerin ANTOINETTE setzte sich intensiv mit dem Zaubersprüchen auseinander. Im Merseburger Schlossgartensalon vollendete sie ihren „Altar der Europa“, für den auch die Merseburger Zaubersprüche als Inspiration dienten:

Die Merseburger Zaubersprüche in Textform

Die zeilengetreue Abschrift

Eiris sazun idisi sazun hera duoder suma
hapt heptidun sumaherilezidun sumaclu
bodun umbicuonio uuidi insprinc hapt
badun inuar uigandun. H.

phol ende uuodan uuorun ziholza duuuart
demobalderes uolon sin uuoz birenkict
thubiguolen sinhtgunt sunna era suister
thuboguolen friia uolla era suister thu
biguolen uuodan so he uuola conda
sosebenrenki soseblutrenki soselidi
renki ben zibena bluot zibluoda
lid zigeliden sosegelimida sin

Übersetzung der Zaubersprüche 
(von Wolfgang Beck, Würzburg)

Einst saßen Idisi, saßen auf den Kriegerscharen.
Einige fesselten einen Gefangenen, einige hemmten die Heere,
Einige zertrennten scharfe Fesseln.
Entspringe den Fesseln, entfahre den Feinden!

Phol und Wodan begaben sich in den Wald.
Dort wurde dem Fohlen Balders der Fuß gerenkt.
Da besangen ihn Sinhtgunt und Sunna, ihre Schwester.
Da besangen ihn Frija und Volla, ihre Schwester.
Da besang ihn Wodan, so wie er es gut verstand:
Wenn Knochenrenkung, wenn Blutrenkung, wenn Gelenkrenkung:
Knochen zu Knochen, Blut zu Blut, Glied zu Glied!
So seien sie zusammengefügt!

Schreibwettbewerb Merseburger Zaubergeschichten

Schreiben Sie Ihre ganz persönlichen „Merseburger Zaubergeschichten“ in Lyrik und/oder Prosa auf. Welche zauberhaften, vielleicht heute längst vergessenen Orte gibt es für Sie in Merseburg? Welche erzählenswerten Geschichten fallen Ihnen dazu ein? Haben Sie Lieblingsplätze in Merseburg? Schildern Sie Ihre Gedanken, Stimmungen und Gefühle, wenn Sie an diesen Plätzen verweilen. Welche Personen und damit verbundenen Erlebnisse fallen Ihnen ein, wenn Sie an Merseburg denken? Begleiten Sie Gäste durch unsere schöne Stadt und berichten Sie ihnen von Ihren Erinnerungen und Erlebnissen. 

Schicken Sie bitte Ihre Texte (maximal 10 000 Zeichen) bis spätestens 30. August 2021 per E-Mail als Word-Datei an die Merseburger Autorengruppe „Leseturm“. Geplant ist die Veröffentlichung der schönsten Texte in einem gemeinsamen Buch: „Merseburger Zaubergeschichten“, die Veröffentlichung von ausgewählten Texten im Internet sowie die Organisation von gemeinsamen Lesungen. Ihre Rückfragen richten Sie bitte entweder schriftlich oder telefonisch an die Merseburger Autorengruppe „Leseturm“.

Merseburger Autorengruppe „Leseturm“
Tel.: +49 (0) 172 35 52 86 4
E-Mail: info@pkp-verlag.de
Homepage